Aktuell
Tischtennisturnier



Am letzten Schultag des Halbjahres fand unser erstes Tischtennisturnier statt. Die 20 zur Verfügung stehenden Plätze waren schnell belegt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den verschiedenen Klassen der BFS, der HBFS und des BG bestritten faire und interessante Begegnungen. Im Wettstreit um die ersten Plätze belegte Yaser B. Mohammadi (BFS 18-2) den dritten Platz. Den zweiten Platz erreichte Pascal Hänsch (BFS 17). Als Sieger setzte sich Fabian Winter aus der BFS 18-2 durch (im Bild mit Herrn Anhalt). Wir gratulieren allen Gewinnern und Teilnehmern.

 
Abgedreht!



Um unsere medialen Fähigkeiten fächerübergreifend weiterzuentwickeln, fand vom 21.01.-24.01.2019 für unsere Klasse ein Medienprojekt statt. Die Durchführung solcher Projekte kann durch die Schule bei der  Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) beantragen. Medienpädagogen erklären den rechtlich korrekten Umgang mit Medien, reflektieren das Verhalten im Umgang mit Medien und erarbeiten mit den Schülern ein Medienprodukt. Unsere Begleiter der TLM waren Sven Jensen und Gerd Flamminger. Sie führten uns auf dem Weg von der Ideenfindung bis hin zum fertigen Produkt: unserer Quizshow „Broken Minds – Das Stoy Quiz“. Dieser Weg war teilweise kompliziert, diskussionsbehaftet aber auch konstruktiv und vor allem sehr lustig. Wir konnten uns alle einbringen als Regisseur, Kameramann, Schauspieler, Moderator, Redakteur, Reporter, Tontechniker, Requisiteur. Jessica bemerkte in der Reflexionsrunde: „Das ganze Projekt fand ich als teambildende Maßnahme für die ganze Klasse sehr nützlich. Einige aus unserer Klasse haben noch nie so viel geredet oder gelacht, wie in diesen vier Tagen.“ Jetzt sind wir alle gespannt auf das Ergebnis, denn die gefilmten Szenen werden noch in der TLM geschnitten.

Felix, HBFS 17

 
Businesspläne eingereicht



Am 10. Januar 2019 reichten wir, die Schüler der HBFS 17, unsere Businesspläne beim bundesweiten Wettbewerb „Jugend gründet“ ein. In 5 Gruppen hatten wir unsere Ideen entwickelt und die Umsetzung der Idee in Form von Businessplänen ausgearbeitet. Die Arbeit am Projekt fand von November – Dezember stundenweise im Unterricht und als Hausaufgabe statt. Vier Gruppen beschäftigten sich mit digitalen Anwendungen wie Apps und Webshop, wobei es um Verbesserungen für die Juniorenfirma JKJ und unsere Schule ging. Während der Arbeit fiel uns auf, dass es sehr schwierig ist, für eine Dienstleistung Kosten-/Umsatzberechnungen auszuführen und die Vertriebswege zu benennen. Dort bietet sich ein gegenständliches Produkt besser an, wie z. B. beim Thermonator, welchen eine Gruppe entwarf. In der Reflexion der Projektarbeit stellten viele fest, dass sie beim nächsten Mal ihr Zeitmanagement verbessern müssen. Wir sind der Meinung, dass die Auseinandersetzung mit kaufmännischen Begriffen und Zusammenhängen im Rahmen dieses Wettbewerbs sehr gut gelingt, aber auch sehr anspruchsvoll und anstrengend ist. Jetzt sind wir gespannt, wie die Jury unsere Ideen bewertet.

Sandra, HBFS 17

 
Bundesrat und „Stasi-Gefängnis“ besucht



Auszubildende des dritten Ausbildungsjahres starteten in das neue Jahr mit einer Bildungsfahrt nach Berlin. Die Automobilkaufleute und Verkäufer nahmen am 15.01.2019 an einer Informationsveranstaltung im Bundesrat teil. Nach einem Rundgang durch das Gebäude wurde ein Planspiel zur Gesetzgebung durchgeführt. Ein Auszubildender eröffnete die Beratung mit: „Herr Präsident, meine Damen und Herren“, und sprach mit bedeutungsvoller Stimme die Kollegen im Raum an und appellierte an ihre Verantwortung für den vorliegenden Gesetzentwurf. Gemeinsam mit den anderen 27 Auszubildenden simulierte er eine Bundesratsdebatte. In einem lebhaften Rollenspiel wurde über Regelungen für ältere Autofahrer diskutiert. Insbesondere wurde darüber gestritten, ab welchem Alter und wie umfangreich Fahrtauglichkeitsprüfungen für Senioren durchgeführt werden sollten. Mit großem Ernst wurde die Debatte geführt und letztlich mit einem Gesetzentwurf abgeschlossen. Auf Wunsch der Auszubildenden wurde am zweiten Tag die ehemalige zentrale Stasi-Untersuchungshaftanstalt in Berlin-Hohenschönhausen besucht. Der Rundgang durch die Gebäude beeindruckte alle. Für viele blieb ein beklemmender Eindruck. Gerade dieser authentische Ort und die Erläuterungen der Mitarbeiter der Gedenkstätte verdeutlichten, wie Diktaturen funktionieren. Das Leben in einem solchen Staatswesen ist durch Angst und selbstauferlegte Denkverbote geprägt. Dagegen treten die Vorzüge einer offenen und freien Gesellschaft umso deutlicher hervor.
 
Schule mit Herz



Unsere Schülerfirma Juniorenkaufleute Jena e. V. ist stolz darauf, dass durch eine zweitägige Verkaufsaktion der Klassen BFS 17 und HBFS 17 in der Vorweihnachtszeit 261,97 Euro für das Kinderhospiz Tambach-Dietharz gespendet werden konnten. Die Jugendlichen beteiligten sich damit an einer Kampagne von Antenne Thüringen. Am 9. Januar 2019 fand die Spendenübergabe statt.
 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL
Copyright © 2019 Stoyschule. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.