Kollegium
Lehrer drehen Videos



Wurden bei Schülerwettbewerben vor Jahren als Projektergebnisse oft Texte, Plakate oder Fotos verlangt, werden heute im Zuge der Digitalisierung oft kleine Videos erwartet. Kollegin Pfingst hatte sich bereits weitergebildet, um auch anderen Lehrerinnen und Lehrern das Drehen und Schneiden von Videos zu zeigen. Die Fachkonferenz Gesellschaftswissenschaften nutzte am 30.10.2018 die Gelegenheit, mit vorhandenden Tablets und dem Programm iMovie zu üben. Innerhalb von 60 Minuten hatten alle Teilnehmer ihren individuellen kleinen Film mit Fotos, Video-Sequenzen, Musik sowie Vor- und Abspann produziert. Mehrere Tablets sind im Medienzentrum auszuleihen, so dass Gruppenarbeiten im Unterricht nichts im Weg stehen sollte.

 
Herzliche Glückwünsche




Wir schreiben heute als Betreff:
Geburtstag hat der Schule Chef!
Die Intention ist sonnenklar:
weil jedes Jahr Geburtstag war.
Doch diesmal ein besond‘rer Grund:
das Jubiläum, es ist rund.

Als Angebot ist offeriert:
die Weinverkostung arrangiert,
die Torte wird ein Gaumenschmaus
und bildet ab das „Brömel-Haus“,
als Stoys Revier einst installiert,
in Postwertzeichen integriert.

Das Angebot ist limitiert,
die guten Wünsche inkludiert:
viel Freude beim Beschau der Welt,
Gesundheit sich dazu gesellt,
beim Sternekoch genüsslich satt,
im Sport nie ein finales Matt.

 
Schulpartnerschaften im Herzen der EU



Seit fast zehn Jahren hat unsere Schule eine aktive Schulpartnerschaft mit der Fachmittelschule für Handel, angewandte Kunst und Design in Plzen / Tschechische Republik. Jährlich führen wir Schüleraustausche durch, arbeiten gemeinsam an verschiedenen Projekten und organisieren für tschechische Schülerinnen und Schüler berufliche Praktika in Jena und Umgebung. Nun wollen wir diesen Kreis erweitern. Deshalb reisten zwei Kolleginnen in ihrer Funktion als Europakoordinatoren vom 8. bis 10. Oktober 2018 nach Zielona Gora / Polen. Bereits vor zwei Jahren hatten sie auf einem deutsch-polnischen Kontaktseminar in Bad Bevensen erste Verbindungen geknüpft und seitdem den Kontakt zum Kollegium der ZSE, der Zespół Szkół Ekonomicznych (Schule der Wirtschaft) aufrecht erhalten und sukzessive intensiviert. Neben den Bereichen Transport/Logistik und Hotelwesen ist die Schule spezialisiert für die Ausbildung polnischer Jugendlicher im Handel und dem Bereich Buchhaltung. Letztere Ausbildungsrichtungen sollen nun Grundlage für eine ebenso erfolgreiche und möglichst langfristige Schulpartnerschaft zwischen unserer Schule und der ZSE in Zielona Gora werden. Gegenstand des ersten Zusammentreffens war vor allem der weitere zeitliche Ablauf. Aber es wurden auch schon gegenseitige Schüler- und Lehreraustausche, konkrete gemeinsame Projekte, die Beantragung europäischer Fördermittel sowie die potentielle Unterstützung durch das deutsch-polnische Jugendwerk thematisiert. Wir freuen uns auf ein neues Kapitel als Europaschule, um weiterhin viele Schülerinnen und Schüler auf ein Leben im gemeinsamen Haus Europa vorzubereiten, vielleicht sogar im Rahmen einer trilateralen Zusammenarbeit zwischen den drei Wirtschaftsschulen in Plzen, Zielona Gora und Jena.

 
Digitalisierung in der Beruflichen Bildung - aber wie?



Zur diesjährigen Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft der Direktorinnen und Direktoren der Beruflichen Gymnasien in Deutschland trafen sich deren Mitglieder vom 26. bis 29. September 2018 in Wolfsburg. Die Stoyschule wurde von unserem Schulleiter und Landessprecher Thüringen der Arbeitsgemeinschaft, Herrn Brömel, vertreten. Die Teilnehmer informierten sich in einer Vielzahl Vorträgen über aktuelle Entwicklungen in den beruflich geprägten gymnasialen Bildungsgängen sowie beim Besuch der Ausbildungsstätte der Volkswagen AG über die dort bereits vielfältig umgesetzten Digitalisierung. Nutzbar für die Schulen ist das breite Angebot der Autostadt Wolfsburg, ein anerkannter außerschulischer Lernort für die Schwerpunkte Mobilität und Bildung für nachhaltige Entwicklung.
 
Fortbildung mit Dr. Michael Kroll



Am 09. August 2018 fand ein schulinterner Fortbildungstag zum Thema „Psychische Probleme Jugendlicher, insbesondere unter dem Aspekt der Unterrichtung“ statt. Zunächst hielt Dr. Michael Kroll, Chefarzt und Leiter der Kinder- und Jugendpsychiatrie in Stadtroda, in der Aula einen Vortrag. Sehr flexibel ging er schon während dessen auf die Fragen des Kollegiums ein. So ging es zum Beispiel um Verhaltensauffälligkeiten, mangelnde Motivation und Anstrengungsbereitschaft unter Jugendlichen, aber auch um Selbstverletzungen, Anorexie und Suizid. Später wurden im etwas kleinen Kreis weitere Fallbeispiele anonymisiert besprochen und zahlreichen Themen der psychischen Gesundheit von Jugendlichen und auch Lehrkräften diskutiert. Darüber hinaus gab Dr. Kroll vielfältige Literaturempfehlungen.

Bereits am 07. August hatten sich die Schul- und Abteilungsleitung/en sowie die Schulsozialpädagogin zum Thema „Krisenprävention/ Deeskalation“ unter Anleitung der Schulpsychologin, Kathrin Martin, weitergebildet. Im laufenden Schuljahr ist eine Fortsetzung der Veranstaltung geplant.

 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL
Copyright © 2018 Stoyschule. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.